ZUKUNFT PFLANZENBAU MODERN - ERTRAGREICH - UMWELTBEWUSST

Zukunft Pflanzenbau

Österreich ist Vorreiter einer nachhaltig produzierenden Landwirtschaft in Europa, in der ökonomische, ökologische und soziale Aspekte gleichermaßen Berücksichtigung finden. Um diesen Weg konsequent weiterzuentwickeln hat das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) den Strategieprozess "Zukunft Pflanzenbau" initiiert. Ziel dieses Strategieprozesses ist es, zeitgemäße Lösungen für den Pflanzenbau zu erarbeiten, die Bäuerinnen und Bauern, Konsumentinnen und Konsumenten und Umwelt gleichermaßen Sicherheit garantieren.


Herausforderungen

Als große pflanzenbauliche Herausforderungen im 21. Jahrhundert werden Anpassungen an den Klimawandel, der Verlust fruchtbarer Böden und Innovationen im Pflanzenbau und Pflanzenschutz beschrieben. Dabei geht es vor allem um standortangepasste, umweltbewusste Produktions- und Bewirtschaftungssysteme, um die Züchtung von Pflanzen, die Hitze und Trockenheit überstehen, oder um die Bekämpfung wärmeliebender invasiver Pflanzen und Schaderreger. Um zu tragfähigen Lösungen zu gelangen, muss der Pflanzenbau in seiner Gesamtheit und Komplexität betrachtet werden. Das betrifft die Gesundheit unserer Böden und deren Düngung, ebenso wie die Pflanzenzüchtung und die Sortenvielfalt sowie den Schutz der Pflanzen vor Schädlingen. Angewandte Forschung und Innovation gelten als Schlüssel zum Erfolg.

    Grundlagen

    Cover-Bild Broschüre Zukunft Pflanzenbau
    Broschüre Zukunft Pflanzenbau

    Österreichs Ackerbau weist viele unterschiedliche Bewirtschaftungsformen auf. Dies ist auf die Vielfalt bei den Bodenarten und den klimatischen Gegebenheiten unserer landwirtschaftlichen Produktionsgebiete zurückzuführen. Die Bewirtschaftungssysteme und Bearbeitungsmaßnahmen müssen diesen unterschiedlichen Voraussetzungen Rechnung tragen. Österreichs Landwirtschaft hat sich daher der Strategie des integrierten Pflanzenbaues und Pflanzenschutzes verschrieben, um mit innovativen, flexiblen Kulturverfahren Produktivität, Nachhaltigkeit und Umweltschutz gleichermaßen zu gewährleisten.

    So wie die Natur selbst unterliegen auch die Ansprüche der Gesellschaft an die Landwirtschaft einem permanenten Wandel. Konsumentinnen und Konsumenten haben ein gesteigertes Sicherheits- und Qualitätsbewusstsein. Demgegenüber stehen Bedrohungen für die Ernährungssicherung durch den Klimawandel, den stetigen Verlust fruchtbarer Boden und der generell zunehmenden Ressourcenknappheit. Das gilt für Österreich besonders, denn der Alpenraum wird vom Klimawandel überdurchschnittlich getroffen und Österreich hat in den letzten 50 Jahren mehr fruchtbares Ackerland verbaut als vergleichbare Nachbarländer.

    Ziel

    Die erarbeiteten Fachpapiere richten sich an Wirtschaftsbeteiligte und Behörden sowie Unternehmen und gesellschaftliche Multiplikatoren. Die Inhalte sollen der Fachöffentlichkeit im Pflanzenbau als Grundlage für weitere Maßnahmen und Entscheidungen dienen. Dafür arbeiteten Agrarwissenschafterinnen und Agrarwissenschafter aus den Bereichen Bodengesundheit und Pflanzenernährung, nachhaltige Pflanzenproduktion und integrativer Pflanzenschutz, Gentechnik und Toxikologie gemeinsam mit Expertinnen und Experten in der Ausbildung und Beratung zu den Themen Pflanzenbau und Landtechnik sowie Ökonomen der Agrarwirtschaft.

    Dokumente

    Die Broschüre Zukunft Pflanzenbau steht online zum Download zur Verfügung. Druckexemplare können unter zukunft-pflanzenbau@ages.at kostenfrei bestellt werden.